Sind Juden genetisch anders?

Warum sind Juden so intelligent? Weil sie sich im Rahmen einer evolutionären Gruppenstrategie gezielt „hochgezüchtet“ haben: Dieses Erklärungsmuster hat Thilo Sarrazin von dem amerikanischen Antisemiten Kevin MacDonald übernommen. Das Klischee vom intelligenten Juden wurzelt in der uralten Vorstellung eines rassisch homogenen „jüdischen Typus“, der sich durch besondere Schlauheit und Raffinesse auszeichnet. Das war nur selten freundlich gemeint, denn der Vorteil für die Juden wurde oft als Nachteil für die Gesamtgesellschaft gedeutet.

Autor des Beitrags
Prof. Dr. Sander L. Gilman
ist Germanist und Historiker und lehrt an der Emory University Atlanta (USA). In Deutschland wurde er als Experte für Judaistik und Antisemitismusforschung bekannt – unter anderem durch sein Buch „Die schlauen Juden – über ein dummes Vorurteil“ (Hildesheim 1998).

nächster Beitrag
zurück zum Inhaltsverzeichnis
McDonald-Buch zur
McDonald-Buch zur „evolutionären Gruppenstrategie der Juden“ (2002)
McDonald-Buch zur „evolutionären Gruppenstrategie der Juden“ (2002)